www.brunhild-krueger.de -  Startseite  » MENSCH-SEIN (MEN)
banner-bk

"... Menschsein ist nämlich nichts anderes als:
bewusst sein und verantwortlich sein!"

Viktor E. Frankl

"Und Gott schuf den Menschen ... als Mann und Weib."
Es geht in diesem Thema um den Menschen als Individuum und als Gruppenwesen, um Verantwortung und Selbstentfaltung ("Ich bin, der ich sein werde."), um Väterlichkeit und vieles mehr - und es geht darum, dass noch immer und auch zukünftig "der Mensch das Maß aller Dinge" ist.[A1]


                                              Seite in Arbeit

Die einzelnen weiteführenden Seiten in MENSCH-SEIN sind (Stand 20.07.2016)
z. T. nur angelegt, z. T. sind erste Notizen eingetragen:


MENSCHENBILDER Hier wird es einige allgemeine Gedanken zum Mensch-Sein, zur Geschichte der Menschenbilder usw. geben.

erste Notizen
TÄTIG-SEIN Hier geht es im weitesten Sinne um den Tätigkeitstrieb des Menschen, um Arbeit, Kunst, Spiel.

nur angelegt
ICH BIN,
DER ICH SEIN WERDE
Gedanken rund um die Entfaltung der Fähigkeiten eines jeden Menschen als Reichtum für die ganzen Gesellschaft sollen hier im Mittelpunkt stehen.

erste Notizen
BEZIEHUNGEN UND GEMEINSCHAFT Der Mensch ist nicht nur ein Individualwesen, er ist vor allem ein "Beziehungswesen", ein Lebewesen, dass "staatenbildend" nur in der Gemeinschaft existieren und sich entfalten kann. Der "Arterhaltungstrieb" ist mehr als der biologische "Fortpflanzungstrieb" - er hat eine wesentlich soziale Komponente. Letztlich zeigt sich, dass das Konzept der Nächstenliebe die beste Grundlage für das Zusammenleben der Menschen darstellt.

nur angelegt
MÄNNER + FRAUEN Vom Geschlechterkampf zum Teamwork - wie Männer und Frauen sich gegenseitig ergänzen können und warum sie erst gemeinsam "Mensch" sind.

nur angelegt
DIE GEBURT DER MENSCHHEIT Wir sind "eine Menschheit" -  die Menschen sind wie ein einziger Organismus auf der Erde verbreitet. Noch wird unsere Entwicklung als Menschheit gehemmt durch die vielen Streitigkeiten, Kriege, Gewaltakte, die egoistischen persönlichen, nationalen oder Gruppen- Interessen.
Noch gibt es in diesem Sinne die Menschheit nicht. Die Erde "geht schwanger mit der Menschheit" - aber nun ist es Zeit, dass sie wirklich "geboren" wird ...
erste Notizen



  Anmerkung A1

Das Maß aller Dinge ist der Mensch;
der Seienden, dass sie sind,
der Nicht-Seienden, dass sie nicht sind.
(Protagoras)

Nun kann man als Nicht-Philosoph sicher mit der zweiten und dritten Zeile nicht so recht etwas anfangen.
Sie sind wohl eher in Bezug zu setzen zum Gottesbild von Protagoras, der für dieses aus Athen verbannt wurde, "weil er in seiner Schrift »Über die Götter« sagte:
»Von den Göttern vermag ich nicht zu erkennen, ob sie existieren oder nicht und wie sie gestaltet sind.«"
(Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Asebie externer link - Stand 18.07.2016)

Auch in der Wikipedia über Protagoras herrschen unterschiedliche Meinungen über den Satz bzw. die zweite und dritte Zeile davon. Zumindest zeigt sich darin auch der enge Zusammenhang zwischen den Menschenbildern und den Gottbildern, auf den ich in GOTT UND DIE WELT noch eingehen werde.

Die erste Zeile dürfte jedoch eine klare Ansage sein:
Der Mensch ist das Maß aller Dinge.

Ich interpretiere diese Aussage so:
Da ich ein Menschen bin, muss ich alles, was ich denke, tue, fühle, auf mich selbst bzw. auf uns als Gattung, als Menschheit beziehen.
Alles, was geschieht, muss am Menschen (und ich möchte ergänzen: an seinem Wohlergehen) gemessen werden, Religion gleichermaßen wie Politik, Wirtschaft, Kultur und Bildung.
"Der Mensch ist das Maß aller Dinge"
heißt auch:
Nicht Gott ist das Maß aller Dinge.
(Um diese Erklärung / Interpretationsmöglichkeit drückt sich sogar die Wikipedia.)

Alles andere als den Menschen zum Maß aller Dinge zu nehmen, wäre "un-menschlich" im wahrsten Sinne des Wortes.

 
Seitenversion: erg. 20.07.2016
31.05.2016 - Struktur des Themas angelegt, das Thema ist weiterhin "in Arbeit".
Dieses Thema wird seit dem 22.02.2016 neu aufgebaut. Dabei werden mehrere alte Themen aus meinen alten Websites zusammengeführt: Das Thema "Mensch-Sein" aus der alten www.heitere-zukunft.de und die Themen "Männer und Frauen" sowie "Frauenbilder" und (noch älter) "Frauenwissen" aus der alten Seite "www.brunhild-krueger.de" bilden zwar die Basis, doch ist das Gesamtkonzept wesentlich umfangreicher - und entsprechend aufwendig ist es, die Texte neu zu denken und zu schreiben.
URL:   www.brunhild-krueger.de/men/men_mensch_sein_start.html

 
Startseite  -  Impressum  -  Sitemap  -  Neuigkeiten  -  Register + Inhalt   -   Feedback  -   Kontaktformular   Seitenanfang

Bearbeitungsnotizen:
siehe auch hz5_lachenderevolution.html - das "heiter von der Vergangenheit scheiden", hier ausführlicher auf die dort angeschnittene Frage der "Gestaltung der zukünftigen Vergangenheit"  eingehen
siehe auch Savater - sein "humanistisches Ideal der vereinten Menschheit" (auch angemerkt in HUM-Start)
siehe auch REFORMATIN UND SPIRITUELLE BEDÜRFNISSE in LUTHERSTÄDTISCHES » ZWANZIGSIEBZEHN (die Idee eines "spirituellen Weltzentrums")

N20170611
zu Nächstenliebe, Fremdenliebe, Feindesliebe, Menschheitsliebe einen Beitrag erstellen
siehe dazu auch guw040_religionundgewalt und gue070_christenlehre