www.brunhild-krueger.de -  Startseite  » DIE BESTEN GEDANKEN (DBG)  » ÜBER DAS LERNEN UND LEHREN
banner-bk

DIE BESTEN GEDANKEN ÜBER DAS LERNEN UND DAS LEHREN


Hier will ich vor allem  auf Bücher verweisen, die  mir geholfen haben, besser zu verstehen, wie ich denke, wie ich erkenne. Auch Bücher, die mir zeigten, wie man besser und leichter lernen kann, wie man die zwischenmenschlichen Beziehungen freundlicher und friedlicher gestaltet, habe ich für dieses Thema ausgewählt.

Vorerst werden diese Bücher mehr oder weniger kurz vorgestellt.

Zum Thema "Erkennen" sind es diese beiden Bücher:
- Rudolf Arnheim "Kunst und Sehen"
- Frances A. Yates „Gedächtnis und Erinnern- Mnemotechnik von Aristoteles bis Shakespeare“

Dieses Buch befasst sich neben den direkten Hinweisen zum Klavierspielen-Lernen auch mit allgemeinen Erkenntnissen zum Lernen und Lehren:
- Erwin Johannes Bach " Die vollendete Klaviertechnik"

Die Fragen "Beziehungen gestalten" haben wesentlich mit "guten Gedanken" zu tun. Ich fand in diesen beiden Büchern besonders schöne, anschauliche und warmherzige Gedanken:
- Hans Jellouschek " Die Froschprinzessin" (Wie ein Mann zur Liebe findet)
- Thomas Gordon "Familienkonferenz - Die Lösung von Konflikten zwischen Eltern und Kindern"

Zu den aus meiner Sicht besonders wichtigen Büchernzu diesem Thema gehören auch die von Vera F. Birkenbiehl, die ich zu einem späteren Zeitpunkt vorstellen werde.

  Rudolf Arnheim
Kunst und Sehen
Eine Psychologie des schöpferischen Auges

Walter de Gruyter
Berlin - New York
3., unveränderte Auflage 2000
ISBN 3-11-016892-8
ins Deutsche übertragen von Hans Hermann
Titel der Originalausgabe:
Art and Visual Perception - A psychology of the creative eye
© 1954 and 1974 by the Regents of the University of California, Berkeley and Los Angeles

Ein weiteres Buch von ihm ist
„Anschauliches Denken - Zur Einheit von Bild und Begriff”


Frances A. Yates
„Gedächtnis und Erinnern
Mnemotechnik von Aristoteles bis Shakespeare“

VEB Deutscher Verlag der Wissenschaften, Berlin 1990, (65 Mark),
Übersetzung aus dem Englischen
„The Art of Memory“ - London 1966
ISBN 3-326-00347-1

Das Buch habe ich vor mehr als zehn Jahren gelesen und immer gedacht, dass Frances ein Mann sei. Erst im Jahr 2011 bekam ich zufällig mit, dass der Autor eine Autorin ist.
Es ist ein sehr wissenschaftliches, abstraktes, schwer verständliches Buch. 
Doch was darin über die Kunst des Erkennens und Erinnerns geschrieben wird, sollte eigentlich allen Lehrern bekannt sein. Mit Hilfe des darin enthaltenen Wissens könnte manchem Schulkind und manchem Studenten das Lernen wesentlich erleichtert werden.



Das nun genannte Buch wurde mir nicht nur eine Hilfe bei meinem Versuch, mir autodidaktisch das Keybord-Spielen beizubringen. Die Erläuterungen zur "Klaviertechnik" halfen mir, den Lernprozess allgemein besser zu verstehen und   bewusster und damit effektiver zu lernen:

Erwin Johannes Bach
Die vollendete Klaviertechnik
Zweite, erweiterte Auflage
1960
VEB Breitkopf  & Härtel Musikverlag Leipzig
rund 400 Seiten
Hier taucht auch der "Technik"-Begriff auf, wie ich ihn im Thema TECHNIKEN verwende: weniger als Bezeichnung von Gegenständen denn als Bezeichnung von "Kunstfertigkeiten" menschlichen Handelns.



Beziehungen gestalten: 
Vielleicht erstaunt es, diesen Bereich hier genannt zu finden. Doch die beiden Bücher, die ich in dieser Gruppe vorstellen  möchte, zeigen, wie man sich in die Gedanken und Gefühle anderer  Menschen versetzen, sie besser verstehen kann (neudeutsch auch als "Empathie" bezeichnet). Angesichts der vielen Missverständnisse zwischen Menschen und den daraus oft resultierenden negativen Gedanken können diese Bücher also mithelfen, dass immer mehr "gute Gedanken" entstehen:

Hans Jellouschek
Die Froschprinzessin
(Wie ein Mann zur Liebe findet)

aus der Reihe: Weisheit im Märchen
Kreuz  Verlag AG Zürich, 1989
Der Paartherapeut Hans Jellouschek hat mehrere Bücher geschrieben, in denen es um Selbstfindung und Partnerschaft geht.
Ausgangspunkt dieses Buches ist das russische Märchen vom Zarewitsch Iwan und der in einen Frosch verwandelten Wassilissa.


Thomas Gordon:
Familienkonferenz
Die Lösung von Konflikten zwischen Eltern und Kindern
Sachbuch aus dem Heyne-Verlag München, Nr. 19 / 15
3.  Auflage 1990
Es geht in diesem Buch  u. a. um die "niederlagelose Methode der Konfliktbewältigung".
Dieses Buch hat mir - ganz im Gegensatz zu zwei  furchtbaren Büchern der bekannteren Alice Miller - sehr, sehr gut getan.

 
 
Seitenversion:  überarbeitet am 22.02.2016
URL:  www.brunhild-krueger.de/dbg/dbg7-lernen/dbg70_lernenundlehren.html

 
Startseite  - Impressum  -  Sitemap  -  Neuigkeiten  -  Register + InhaltFeedback  -   Kontaktformular Seitenanfang

Bearbeitungsnotizen: