www.brunhild-krueger.de -  Startseite  » DIE BESTEN GEDANKEN (DBG)  » PHILOSOPHIE UND ETHIK 
DIE BESTEN GEDANKEN

DIE BESTEN GEDANKEN AUS PHILOSOPHIE UND ETHIK


Beste Antworten auf philosophische und ethische Fragen werden in diesem Themenkomplex vorgestellt. Natürlich kann diese meine Zusammenstellung nur einen Bruchteil guter und bester Gedanken vorstellen. Doch letztlich zeigt sich, dass alle diese Gedanken immer wieder  an einem Punkt zusammentreffen: Der  Mensch lebt, um glücklich zu sein. Doch was ist das - "Glück"?

Hier gebe ich eine Übersicht  der auf den Folgeseiten vorgestellten Büchern bzw. Philosophen.

Bitte lassen Sie sich nicht irritieren, dass ich Jesus hier mit einbezogen habe. Die Begründung finden Sie weiter unten.



DALAI LAMA "Ethik ist wichtiger als Religion" sagt ein Oberhaupt einer Weltreligion. Welche Gedanken stecken  hinter dieser These?
Außerdem werden das "Weltparlament der Religionen" und die "Weltethos"-Idee des katholischen Theologen Hans Küng kurz vorgestellt.

 
GANDHI Die wenigen mir bekannten Gedanken von Gandhi, dem Führer der indischen Unabhängigkeitsbewegung, habe ich nicht ins Thema "andere Kulturen"aufgenommen, sondern hier - wegen ihrer Allgemeingültigkeit, die unabhängig vom Kulturkreis ist, in dem sie gedacht werden.

 
GOTTESFORMEL Der Begriff der "Gottesformel" ist so einprägsam, dass ich es ausnahmsweise vorziehe, dieses Buch von Thomas M. Waldmann nicht unter dem Autorennamen, sondern unter seinem Titel vorzustellen. Waldmann nennt sein Buch weiter "Die Grundlagen des Denkens im 3. Jahrtausend".  Wie diese auf den ersten Blick dem einen oder anderen arrogant erscheinende Formulierung gemeint sein könnte und ob sie ihre Berechtigung hat, das wird natürlich auch untersucht.

 
HARRISON, R. Robert Harrison
"Gärten - Ein Versuch über das Wesen der Menschen"
Es heißt "der Menschen", nicht "des Menschen" - das ist ein ganz grundsätzlicher Unterschied. Wenn man ein einziges Wort nennen soll, das den Hauptinhalt dieses Buch beschreibt, dann ist es " Kultivierung".
Seit ich dieses Buch kenne, halte ich die Unterscheidung der Menschen in Gärtner und Nicht-Gärtner für äußerst bedeutsam.

 
JESUS Jesus von Nazareth als Philosoph
Da Jesus von Nazareth als Religionsstifter bekannt ist, von seinen Anhängern sogar als Gottes Sohn angebetet wird, hat man es bei Christen und Atheisten gleichermaßen schwer, auf Jesus als Philosoph zu verweisen. 
Auf dieser Seite gibt es philosophische Aussagen aus Texten, die nicht in der Bibel stehen und die diesem Jesus zugeordnet werden.

  BIBEL, NT
(in   SPIRITUALITÄT)
SAVATER, F.  "Tu was du willst" nennt der spanische Philosophie-Professor  Fernando Savater seine Moralvorschrift, seine "Ethik für Erwachsene von morgen"  - und er zeigt, dass die wahre Freiheit eines Menschen in der freiwilligen Übernahme von Verantwortung, in der freiwilligen Rücksicht auf andere, in der freiwilligen Sorge für das Gemeinwohl und vor allem in der Entfaltung und Vervollkommnung der eigenen Wesenskräfte  liegt.

 
TEILHARD DE CHARDIN  Pierre Teilhard de Chardin hat in seinem Buch "Der Mensch im Kosmos"  die Zielrichtung der Evolution, der biologischen, der kosmischen und der geistigen, benannt: "Omegapunkt". Es ist das Gegenteil von einem Katastrophen-Szenarium für unsere Zukunft: ein Zukunftsbild, das Hoffnung macht und einen Sinn liefert für das mitunter drückende irdische Leben.  
 
Seitenversion: überarbeitet am 22.02.2016
URL:  www.brunhild-krueger.de/dbg/dbg1-philo/dbg10_philosophieundethik.html

 
Startseite  - Impressum  -  Sitemap  -  Neuigkeiten  -  Register + InhaltFeedback  -   Kontaktformular Seitenanfang

Bearbeitungsnotizen: